So profitiert auch Ihr Unternehmen von einem modernen Social Intranet 2.0!

Im Folgenden zeige ich Ihnen, wie sich Ihr Unternehmen durch ein modernes Social Intranet 2.0 vom Wettbewerb abheben kann.

So ein Social Intranet, das manchmal auf firmeneigenes Facebook genannt wird, bietet viele Vorteile, wie z.B.

  • die Verbesserung der firmeninternen und abteilungsübergreifenden Kommunikation
  • die ständige Verbesserung interner Prozesse
  • einfache Möglichkeiten zur Effizenzsteigerung des Projektmanagements
  • der systematische Ausbau Ihres unternehmensinternen Wissensmanagements
  • die nachhaltige Verbesserung der Kommunikation mit Ihren Kunden
  • die wirksame Erhöhung Ihrer Kundenbindung
  • und viele mehr…

Dr. Oliver Ratajczak - Ihr Experte für Social Intranet-Projekte.

Was ist überhaupt ein Intranet?

Privat nutzen Sie das Internet wahrscheinlich sehr oft, eventuell sogar jeden Tag, um

  • sich Informationen zu beschaffen (häufig durch Anfragen an Suchmaschinen),
  • mit Freunden zu kommunizieren (z.B. per E-Mail, Chat oder Videochat),
  • Produkte der unterschiedlichsten Art einzukaufen und
  • das Zusammenspiel von meheren Personen (z.B. in einem Verein) zu koordinieren.

Wäre es nicht schön, wenn man all dies (und noch viel mehr) auch während der Arbeitszeit zur Unterstützung bei Ihren Arbeitsaufgaben nutzen könnte?

Genau das ist möglich, nämlich mit einem sogenannten Intranet. So ein Intranet ist ein in sich abgeschlossenes System, das ausschließlich Unternehmensintern verwendet werden kann und so auf der einen Seite dafür sorgt, dass keine Firmengeheimnisse nach Außen gelangen, aber andererseits auch sicherstellt, dass alle Mitarbeiter und Kollegen über die gleichen Informationen verfügen.
klassische Top-Down-Kommunikation im Intranet 1.0

klassische Top-Down-Kommunikation im Intranet 1.0

Diese  Abbildung zeigt schematisch wie Informationen von der Firmenleitung und Geschäftsführung über die Tochterunternehemen, die einzelnen Unternehmensbereiche, über die Abteilungen bis hin zum einzelnen Mitarbeiter gelangen. Dies ist die klasschen Top-Down-Kommunikation, wie sie in ‘historischen’ Intranet-Systemen, die auch häufig als Intranet 1.0 bezeichnet werden, täglich abläuft.

Was ist ein Social Intranet 2.0 und was ist das Besondere daran?

Im Gegensatz zum traditionellen Intranet 1.0 etabliert sich in den letzten Jahren immer mehr die moderne Variante, das sogenannte Social Intranet, Social Intranet 2.0 oder Intranet 2.0, welches viel mehr Interaktion zwischen den Mitarbeitern ermöglicht. So ist beispielsweise auch weiterhin die Top-Down-Kommunikation (siehe oben) möglich, jedoch wird im Intranet eine Kommunikation unterstützt, die vollkommen hierarchie- und abteilungsübergreifend verläuft.

Schematisch sieht dies so am Beispiel einer meiner Kunden aus:

Top-Down und Bottom-up-Kommunikation im Intranet 2.0

Zusammenspiel von Top-Down- und Bottom-Up-Kommunikation im Intranet 2.0

Da so ein Intranet 2.0 viele soziale Interaktionen zwischen den Mitarbeitern ermöglich und auch aktiv unterstützt, wird es häufig auch Social Intranet oder Intranet 2.0 genannt. Manchmal wird es auch als firmeninternes Facebook bezeichnet.

Die sozialen Funktionen gehen dabei weit über das einfache Gefällt-mir-Drücken hinaus und ermöglichen zusätzlich:

  • das Kommentieren von Artikeln
  • das Weiterempfehlen / Teilen von Artikeln
  • das selbständige Anlegen von eigenen Informationsseiten, ohne z.B. die Abteilung der Unternehmenskommunikation darum zu bitten
  • das gemeinsame Erstellen von Dokumenten zusammen mit Kollegen, die z.B. nicht an einem Standort arbeiten
  • den schnellen Informationsaustausch durch Chat, Videochat und das Teilen von Bildschriminhalten
  • und Vieles mehr…

Wie Sie die Digitalisierung Ihres Unternehmens durch ein Social Intranet vorantreiben können?

Ein Projekt zur Einführung eines Social Intranets ist kein reines IT-Projekt und ein Social Intranet ist keine Software, die man installiert und die dann “einfach so” funktioniert. Ein Social Intranet ist aber ein Werkzeug, das die Zusammenarbeit und Kommunikation in Ihrem Unternehmen auf die nächste Stufe heben kann. Jedoch kann man jedes Werkzeug auf verschiedene Arten verwenden. So kann man z.B mit einem Hammer einen Nagel in die Wand schlagen und mit einem neuen Bild seine eigenen vier Wände verschönern. Man kann sich damit aber auch auf den Finger hauen und Schmerzen zufügen. Meine Erfahrungen zeigen, dass es sehr wichtig ist den gesamten Prozess zur Einführung oder Modernisierung eines Social Intranets fachlich, und nicht nur von IT-Seite, zu begleiten. Es ist sehr wichtig alle Mitarbeiter “mitzunehmen”, um Ängste (“Was kommt da wieder Neues?”, “Werden dadurch wieder Arbeitsplätze gestrichen?”…) gar nicht erst aufkommen zu lassen. Denn:

Die Digitalisierung beginnt im Kopf... und hoert dort manchmal auch schon auf! Click to Tweet
Gerne unterstütze ich auch Sie als Berater bei der Ausschreibung, der Einführung oder der Modernisierung eines Social Intranets. Kontaktieren Sie mich doch einfach für ein kostenloses Erstberatungsgespräch rund um das Thema “Social Intranet”.

Denn: Ein Social Intarnet ist ein sehr wirkungsvolles Werkzeug zur Unterstützung der Digitalisierung Ihres Unternehmen!

Wie kann so ein Social Intranet 2.0 im Betrieb aussehen?

Im folgenden kurzen Video können Sie einen schnellen Eindruck davon gewinnen, wie ein solches Social Intranet auf moderner Basis aussieht und was es leisten kann:

Kurze Fragen zur Intranetsituation in Ihrem Unternehmen

Mich persönlich würde Ihre aktuelle Intranetsituation interessieren. Wahrscheinlich kann ich Ihnen direkt ein paar Tipps zur Verbesserung geben, wenn Sie mir die folgenden Fragen beantworten. Gerne können Sie dies einfach per E-Mail an ich-bin@ihre-kundenbrille.de tun:

  • Mich würde interessieren, ob bereits in Ihrem Unternehmen ein Intranet eingesetzt wird?
  • Wie wird dieses genutzt?
  • Nutz ihr Unternehmen eventuell sogar mehrere Intranet-Systeme parallel?
  • Zur reinen Informationsbeschaffung, z.B. Ansehen des aktuellen Kantinenplans?
  • Kann man in ihrem Intranet nur Informationen lesen und Dateien herunterladen?
  • Wird ihr Intranet eventuell kaum genutzt, da es selten aktuell ist?
  • Oder bereits mit Ansätzen eines Social Intranets mit Projekträumen und dem gemeinsamen Erstellen von Dokumenten innerhalb des Intranets mit Ihren Kolleginnen und Kollegen?

Warum ist ein Intranet für jedes Unternehmen so wichtig?

Auch wenn Sie viele der aufgeführten sozialen Interaktionsmöglichkeiten an Facebook oder anderen soziale Netzwerke erinnern, so ist ein Social Intranet 2.0 keine Spielerei, die sich ein Unternehmen gönnen sollte, wenn es modern erscheinen möchte. NEIN! Ein Social Intranet 2.0 bietet viele Vorteile, die sich am Ende in barer Münze für Ihr Unternehmen auszahlen können.

Wenn man bedenkt, dass die Geldgeber eines Unternehmens die Kunden sind, so verwundert es doch sehr häufig, wie wenig die internen Prozesse oft aus Kundensicht betrachtet werden. Häufg scheint die Zuständigkeit für einen Prozessabschnitt an der Abteilungsgrenze zu enden. Das Problem dabei ist, dass der geamte Kundenlebenszyklus vom ersten Kontakt mit der Marketingkommunikation, Kontakt mit dem Vetrieb, über den Kauf, den Wiederkauf als Stammkunde bis hin zum Kontakt mit dem Kundenservice vom Kunden als eine Einheit, nämlich als Kontakt zum Unternehmen wahrgenommen wird. Der Kunden unterscheidet in den seltensten Fällen zwischen den einzelnen Abteilungen, wenn etwas schief läuft. Für den Kunden ist das gesamte Erlebnis mit Ihrem Unternehmen entscheidet.

Die Herausforderung für Sie besteht nun aber darin das nahtlose Zusammenspiel aller Abteilungen, die am Kundenprozess beteiligt sind, sicherzustellen. In der Praxis entstehen aber häufig Reibungsverluste an den Abteilungsgrenzen, da sich die einzelnen Abteilungen in den letzten Jahren oft als einzelne nebeneinander liegende Silos abgegrenzt haben. Schematisch ist dies in der folgenden Abbildung gezeigt.

Kundenlebenszyklus mit Silos zwischen den Abteilungen

Kundenlebenslauf mit Silos zwischen den Abteilungen

Was ist Ihre wichtigste Aufgabe, um Ihre Kunden an sich zu binden?

Sorgen Sie dafür, dass alle Informationen, die Ihre Mitarbeiter für den reibungslosen Ablauf der Kundenprozesse benötigen stets aktuell und sofort verfügbar sind!

Denn wenn Sie dafür sorgen, dass die Kundenprozesse reibungslos ablaufen, geben Sie dem Kunden keinen Anlass sich nach alternativen Produkten und Dienstleistungen bei Ihrem Wettbewerber umzusehen.

Quintessenz: Sie führen nicht nur ein modernes Social Intranet 2.0 ein, sondern steigern, ganz nebenbei, die Kundenbindung und damit den Gewinn Ihres Unternehmens!

Was ist beim Aufbau eines Intranets besonders zu beachten?

Die einzelnen Aspekte, die Sie beim Aufbau Ihres Social Intarent 2.0 beachten sollten kann ich Ihnen hier leider nicht pauschal gültig auflisten, da diese von sehr vielen Faktoren, wie z.B. den folgenden abhängen:

  • die Anzahl Ihrer Standorte und Betriebsstätten
  • die Mitarbeiteranzahl
  • die Anzahl der Sprachen in denen Ihre Mitarbeiter kommunizieren
  • die Art und Weise, wie Sie mit Ihre Produkten und Dienstleistungen die Wertschöpfung erhalten
  • Ihre Firmenkultur
  • etc.

Gerne können wir uns aber hierzu einmal im Rahmen eines kostenlosen Erstberatungsgesprächs persönlich austauschen: Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wie und womit kann man ein unternehmenseigenes Intranet erstellen?

Es gibt die unterschiedlichsten technischen Systeme mit denen Sie ein Social Intranet 2.0 aufbauen können. Egal, wie Sie an diese Aufgabe herangehen, denken Sie bitte daran:

Die Einführung eines Social Intranet 2.0 ist keine (reine) IT-Aufgabe! Click to Tweet
Sicherlich wird es ohne die Abteilung der Informationstechnologie nicht funktionieren, jedoch sollte die folgenden Punkte immer aus fachlicher Sicht getrieben und in enger Abstimmung mit der IT umgesetzt werden:

  • die Anforderungsanalyse: Welche Funktionen sind gerade für Ihr Unternehmen wichtig?
  • die Auswahl eines Dienstleisters: Bei welchem Dienstleister haben sie das beste Gefühl, dass er Ihre Anforderungen versteht und genau weiß, wie er diese umsetzen soll?
  • die Durchführung einer Ausschreibung zur Auswahl eines Implementierungspartners
  • die Vorbereitung des Launchs in den ersten Gesellschaften / Abteilungen
  • die Durchführung des Launchs in den ersten Gesellschaften /Abteilungen
  • der Rollout auf weitere Gesellschaften / Abteilungen
  • die Begleitung bei der Erstellung der ersten Inhalte
  • die kontinuierliche Pflege der Inhalte
  • den fortlaufenden Support der Anwender

Konzentrieren Sie sich also zuerst auf Ihre Anforderungen: Was möchten Sie genau aus fachlicher Sicht mit Ihrem neuen modernen Social Intranet 2.0 erreichen? Wenn Sie diese Frage in aller Ausführlichkeit und Detaillierung beantworten können ist noch genug Zeit, um sich über die technische Realisierung Gedanken zu machen.

Kann ein Intranet auch auf Basis eines Unternehmenswikis aufgebaut werden?

Diese Frage kann ich mich einem beherzten: Ja, man kann und man sollte eventuell sogar! beantworten. Denn eine Wikisoftware bietet von Hause aus viele Funktionen, die ein Social Intranet 2.0 benötigt, da es für die gemeinsame Erstellung von Inhalten entwickelt wurde. Seit dem Jahr 2000 war ich zweimal für die Softwareentwicklung einer Kundenlösung verantwortlich. Jedesmal versuchten mich die Entwickler begeistert vom Sinn eines Firmenwikis zu überzeugen. Leider gelang es Ihnen damals nicht. Woran es lag? An der wirklich sehr schlechten Bedienbarkeit und der praktisch nicht vorhandenen Benutzerfreundlichkeit! Die Seiten im Wiki mussten mit einer eigenen Sprache formatiert / “programmiert” werden. Sicherlich war dies damals kein Problem für IT-nahe Mitarbeiter, aber für viele Mitarbeiter, die nicht so sehr IT-affin sind, stellen diese Systeme keinerlei Option dar.

Ich bewege mich seit 1993 im Internet und habe seit dem viel Editoren gesehen, um Inhalte sowohl für das Internet, als auch für Intranet-Systeme aufzubereiten. Ein Editor hat mich bis heute beeindruckt und zwar der Webeditor von Atlassian Confluence®. Ich behaupte sogar, dass mit Hilfe dieses Editor jeder, der Micorsoft Word® bedienen kann, damit in der Lage ist Intranet-Inhalte zu erstellen und zu pflegen.

Meine Bücher rund um das Thema “Social Intranet”

Weil mich die Möglichkeiten zur Verbesserung der Zusammenarbeit und der Miteinander-Kommunikation mit Hilfe eines auf einer Wiki-Software basierenden Intranets so begeistert haben, habe ich sogar die folgenden Bücher zu diesem Thema geschrieben:

FLURFUNK 3.0

FLURFUNK 3.0 – Ihr Erfolgsgeheimnis dauerhafter Kundenbindung
Verbesserung von Projektmanagement, Zusammenarbeit, Wissensmanagement & Motivation mit Unternehmenswikis

Praxis-Tipps Social Intranet 2.0

Praxis-Tipps SOCIAL INTRANET 2.0
Optimierung von Projektmanagement, Zusammenarbeit, Wissensmanagement & Motivation mit Unternehmens-Wikis am Beispiel von Atlassian Confluence

Was kostet ein Intranet?

Kurze Gegenfrage: Was kostet ein Auto? Verstehen Sie mich nicht falsch, aber die Frage nach dem Preis eines Autos kommt Ihnen sicherlich komisch vor, da ja klar ist, dass ein minimal ausgestattetes kleines Stadtauto einen anderen Preis hat, als ein gepflegter Oldtimer, der bereits in einem Film mit einem berühmten englischen Agenten mitgespielt hat. Ähnlich breit ist auch die Spanne bei der Etablierung eines Social Intranet 2.0, da der Preis von diversen Faktoren abhängen kann:

  • Wie viele Mitarbeiter sollen mit dem System arbeiten?
  • An wie vielen Standorten soll das System einegsetzt werden?
  • Soll das Intarent auch außerhalb des Firmennetzwerks aufrufbar sein?
  • Soll es sich um eine mehrsprachige Lösung handeln?
  • Wie schnell soll das System im Falle eines Systemsausfalls wieder verfügbar sein?
  • Wie umfassend soll der Support geleistet werden?
  • und viele weitere Fragen….

Wenn Sie eine Ausschreibung durchführen, lassen Sie sich nicht von der reinen angegebenen Angebotssumme dazu verleiten, dass dies die einzigen Kosten sind, die auf Sie zukommen. Ein Intranet kann nicht nur einmal eingerichtet werden, um dann kostenneutral einfach weiter zu laufen. Sie müssen kontinuierlich Arbeit, in Form von Bereinigungen von Inhalten, Support der Mitarbeiter hineinstecken. Eventuell möchten Sie ja auch von der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Lösung profitieren. In diesem Falle sollten sie auch die in Folgejahren anfallenden Lizenzkosten berücksichtigen. Trotzdem kann ein Social Intranet 2.0 eine mehr als lohnende Investition für Ihr Unternehmen sein.

Meine persönlichen Erfahrungen

Welche Erfahrungen haben ich bei der Verbesserung der Miteinander-Kommunikation und der Einführung von Intranet-Systemen gemacht?

Seit dem Jahr 2000 widme ich mich als Berater der Verbesserung von Kundenprozessen und der Optimierung der unternehmensinternen Kommunikation in Unternehmen der verschiedenten Größen, vom Start-Up bis zum DAX-30-Konzern:

Kundenlebeszyklus verbesserte Kommunikation

Hier beispielhaft zwei O-Tön meiner Kunden aus diesem Umfeld:

"Dr. Oliver Ratajaczak ist ein Möglichmacher, der Lösungen sucht und findet. Bei unserem Relaunch Intranet haben wir mit ihm als Projektleiter einen Quantensprung in der Kommunikation erzielt. Punktlandung!"

★★★★★

[Berater, Social-Intranet-Coach, Projektleiter]

Tobias Jüngert

Vice President Group Corporate Communications, DER Touristik

Übrigens: das von Herrn Jüngert erwähnte Intranet wurde sogar mit dem Intra NET Award 2016 ausgezeichnet und erhielt beim Deutschen Preis für Onlinekommunikation  eine Nominierung in der Rubrik “Intranet”!

Die Kommunikation im Unternehmen hat sich deutlich verbessert«, las ich neulich in einem Protokoll. Das ist mitunter Oliver Ratajczaks Verdienst. Er hat es verstanden, für uns eine optimale Kommunikationsplattform zu entwerfen, auf der die Mitarbeiter nicht bloss Empfänger von Nachrichten sind, sondern auch deren Sender. Mit einem offenen Ohr und seinen pragmatischen Lösungsansätzen hat er mir den Arbeitsalltag deutlich erleichtert, wofür ich sehr dankbar bin."

★★★★★

[Social-Intranet-Coach, Projektleiter, Berater]

Marcel Schlatter

Head of Communication, Kuoni Reisen AG, Schweiz

Ein paar Worte zu meiner Person

Langjährige internationale Beratungserfahrung

Seit 15 Jahren berate ich meine Kunden zu denen sowohl DAX-30-Konzerne, als auch mittelständische Unternehmen und StartUps gehören, rund um den Kundenlebenslauf. Hier einige Unternehmen, die mir bereits vertrauen:

Referenzen von Dr. Oliver Ratajczak

weitere Referenzen finden Sie hier >>

Online-Marketing-Praxis seit 1993

Seit meinem ersten eigenen Startup-Unternehmen, widme ich mich in den unterschiedlichsten Positionen in diversen Unternehmen und Projekten, allen Facetten des On- und Offlinemarketings.

Keynote-Speaker

Mit meinen Impulsvorträgen rund um die Themen Kundenbindung, Kundenbeziehungsmanagement, Stammkundenmanagement und Kommunikation, gebe ich gerne Einblicke in Best-practice-Beispiele anderer Branchen.

Autor und Lehrbeauftragter

Als Autor zahlreicher Fachartikel und Lehrbeauftragter für Markenkommunikation und Kundenbeziehungsmanagement, gebe ich meine Erkenntnisse seit Jahren weiter. Einige meiner Fachbücher und Fachartikel sind unter anderem hier erschienen:

Publikation von Dr. Oliver Ratajczak

Herausgeber und Fachbuchautor

Diese Bücher, die ich gerne nach Keynotes meinenZuhörern schenke, sind von mir im Buchhandel erhältlich:

Fachbuch von Dr. Oliver Ratajczak: Praxis-Tipps SOCIAL INTRANET 2.0

Praxis-Tipps SOCIAL INTRANET 2.0
Optimierung von Projektmanagement, Zusammenarbeit, Wissensmanagement & Motivation mit Unternehmens-Wikis am Beispiel von Atlassian Confluence

Fachbuch von Dr. Oliver Ratajczak: Kundenorientierung und Kundenservice in der Touristik

Kundenorientierung und Kundenservice in der Touristik
Reisende an allen Touchpoints begeistern und Urlaub zum ganzheitlichen Erlebnis machen

Fachbuch von Dr. Oliver Ratajczak: FLURFUNK 3.0

FLURFUNK 3.0 – Ihr Erfolgsgeheimnis dauerhafter Kundenbindung
Verbesserung von Projektmanagement, Zusammenarbeit, Wissensmanagement & Motivation mit Unternehmenswikis

Fachbuch von Dr. Oliver Ratajczak: FLURFUNK 3.0

Erfolgreiches Beschwerdemanagement
Wege zu Prozessverbesserungen und Kundenzufriedenheit

Wie kann ich Sie bei der Einrichtung, dem Rollout und dem Betrieb eines Social Internets 2.0 unterstützen?

Gerne unterstütze ich auch Sie: Vom kostenlosen Erstberatungsgespräch, über die strategische Konzeption, die Vorbereitung und Durchführung einer Ausschreibung, das Projektmanagement, bis hin zum Launch Ihres neuen Social Intrantes 2.0 und der kontinuierlichen Betreuung.

Ich biete:

  • Herstellerunabhängige Beratung; ich stehe z.B. in keiner Partner-Beziehung zu Atlassian Confluence®  oder Microsoft Sharepoint® und kann Sie so ganz unvoreingenommen und unabhängig in Ihrem Sinne beraten
  • Impulsvorträge, um Ihre Kolleginnen und Kollegen für den Themenkomplex Social Intranet, Zusammenarbeit, Unternehmenswikis zu sensibilisieren
  • Social-Intranet-Coaching zum richtigen Einsatz eines Social Intranet 2.0, um so ungeahnte Synergien zu wecken

Sind Sie an einer kostenlosen Erstberatung zum Thema Social Intranet 2.0 interessiert?

Dann kontaktieren Sie mich doch einfach unverbindlich:

per Telefon oder E-Mail

per Kontaktformular