Warum mir das Buch gut gefallen hat?

Ich habe bereits vor Jahren seine beiden vorherigen Bücher gelesen, die aber noch in der Zeit der gerichtlich auferlegten Schweigepflicht veröffentlicht wurden:

 Kevin-Mitnick-Die Kunst der Taeuschung

“Die Kunst der Täuschung – Risikofaktor Mensch”

 Kevin-Mitnick-Die Kunst des Einbruchs

“Die Kunst des Einbruchs – Risikofaktor IT”

 

In “Das Phantom im Netz” beschreibt Mitnick erstmalig seine Entwicklung zum “meistgesuchten Hacker der Welt”, der in der Lage ist alleine durch “Pfeifen in ein Telefon einen Atomkrieg auszulösen”. Mir hat dieses recht kurzweilige Buch mit seinen 446 Seiten sehr gut gefallen, da es die einzelnen vorher bekannten Fragmente nun zum Gesamtbild zusammensetzt.

Inzwischen betreibt Kevin Mitnick eine Sicherheitsfirma in Las Vegas, die unter anderem die IT-Systeme ihrer Kunden durch pen tests auf die Probe stellt. Großartig finde ich die Idee seine Visitenkarte direkt mit einem Lockpicking-Set zu kombinieren. Hier ein Foto dieser Karte:

Ich empfehle dieses bei riva unter der ISBN 978-3-86883-200-6 erschienene Buch allen, die

  • die Geschichte von Kevin Mitnick nachvollziehen möchten
  • verstehen möchten, warum Social Engineering nicht zu unterschätzen ist oder
  • einfach nur ein kurzweiliges Buch rund um “das Netz” lesen wollen.

 

Diese oben aufgeführten Bücher finden Sie im gut sortierten Buchhandel, oder z.B. bei meinem Affiliatepartner Amazon:

“Das Phantom im Netz”: Details zu diesem Buch direkt bei Amazon ansehen >> 

“Die Kunst der Täuschung”: Details zu diesem Buch direkt bei Amazon ansehen >>

“Die Kunst des Einbruchs”: Details zu diesem Buch direkt bei Amazon ansehen >>

lesenswert:

Lesenswert: 5 von 5